Satzung des Anglervereins Neugersdorf e.V.

 

 

§1 Name, Sitz, Verbreitungsgebiet und Geschäftsjahr

 

1.     Der Verein führt den Namen Anglerverein Neugersdorf e.V. (nachfolgend AVN genannt).

2.     Er hat den Sitz in Neugersdorf und erstreckt sich auf das Territorium Neugersdorf und Umgebung.

3.     Er ist im Vereinsregister unter der Nummer VR 9219 registriert.

4.     Er ist Rechtsnachfolger der DAV - Ortsgruppe Neugersdorf und ist berechtigt, sich anderen Landesanglerverbänden unterzuordnen.

5.     Er ist politisch konfessionell neutral.

6.     Das Geschäftsjahr entspricht dem Kalenderjahr.

 

 

§2 Zweck und Aufgaben

 

1.     Der AVN verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke. Etwaige Gewinne sind nur für satzungsgemäße Aufgaben zu verwenden, insbesondere dürfen Mitglieder keine Gewinnanteile vom AVN erhalten. Niemand darf durch Sonderleistungen, die den Vereinszwecken fremd sind, begünstigt werden.

2.     Das Anliegen des AVN ist die Erhaltung und Pflege der Natur, insbesondere die Reinhaltung der Gewässer zum Wohle der Allgemeinheit, sowie die Förderung der nichtgewerblichen Fischerei im Territorium durch freiwilligen Zusammenschluss aller, an der Erfüllung dieses Zweckes mitwirkenden Vereinigungen und Personen.

3.     Der Zweck soll erreicht werden durch:

a)     Mitwirkung bei der Gesetzgebung auf dem Gebiet des Fischereirechtes, der Landschaftspflege, des Umweltschutzes, sowie der Reinhaltung und Pflege der Gewässer.

b)    Zusammenarbeit mit Behörden, Ämtern und Institutionen in allen Belangen der Fischerei.

c)     Vertretung der anglerischen Interessen bei Verbänden und Vereinen, deren Zielstellung ebenfalls auf die Erhaltung und Pflege der Landschaft und freilebenden Tierwelt und Pflanzenwelt gerichtet ist.

d)    Mitwirkung bei der Erhaltung und Schaffung gesunder Gewässer.

e)     Schulung und Ausbildung der Mitglieder in allen Fragen der Gewässerpflege, der Bewirtschaftung, der Gerätehandhabung und des waidgerechten Verhaltens.

f)     Durch fischereiwirtschaftliche Maßnahmen.

g)    Förderung und Pflege des Angelns.

h)     Förderung der Anglervereinsjugend.

i)      Unterrichtung der Öffentlichkeit über Ziele, Aufgaben und Ergebnisse seiner Tätigkeit.

j)      Unterstützung von Gemeinschaftsveranstaltungen.

 

 

§3 Mitgliedschaft

 

1.     Der AVN besteht aus:

 

a)     Mittelbaren Mitgliedern

b)    Ehrenmitgliedern

c)     Mittelbare Mitglieder sind:

 

Alle Anglerfreunde/ freundinnen, die die Satzung des AVN e.V. anerkennen, die Rechte und Pflichten der Mitglieder erfüllen, durch die Mitgliederversammlung aufgenommen und die Aufgaben- und Zweckbestimmung des Vereins aktiv unterstützen.

 

d)    Die Ehrenmitgliedschaft kann an Personen, die sich um die Entwicklung der Anglerei und Fischerei im Geltungsbereich in besonderem Maß verdient gemacht haben, verliehen werden.

e)     Neuaufnahmen sind schriftlich bei dem Vorstand zu beantragen. Neuaufnahmen werden einmal jährlich in der Mitgliederversammlung durch den Mitgliederversammlungsbeschluss bestätigt.

 

 

§4 Rechte und Pflichten der Mitglieder

 

1.     Im Rahmen der Satzung haben alle Mitglieder das Recht auf Unterstützung und Förderung durch den AVN.

2.     Das Recht auf Unterstützung entfällt bei fehlender Gemeinnützigkeit.

3.     Die Mitglieder sind gehalten und verpflichtet:

 

a)     die Satzung einzuhalten, sich aktiv am Vereinsleben zu beteiligen und an den Veranstaltungen des Vereins teilzunehmen, die Beschlüsse des Vereins zu befolgen und den Vorstand aktiv bei der Erfüllung seiner Aufgaben (§ 2) die erforderliche Unterstützung zu geben.

b)    die Mitgliedsbeiträge, Umlagen und andere Verpflichtungen, die sich aus Vereinbarungen des AVN gegenüber anderen ergeben, innerhalb der in der Geschäftsordnung festgelegten Fristen und Höhen zu entrichten.

c)     die von der Mitgliederversammlung beschlossenen Gemeinschaftsleistungen zu erbringen, welche jedoch nur anerkannt werden, wenn sie vom Einsatzverantwortlichen bestätigt wurden. Für ältere und nicht voll leistungsfähige Mitglieder gelten die laut Geschäftsordnung geminderte Forderungen.

d)    zur Pflege der Gemeinschaftsanlagen und Einrichtungen und zu deren Schutz beizutragen.

e)     die Mitgliedsbeiträge, Gebühren und Ersatzleistungen ohne Aufforderung zu den in der Geschäftsordnung festgelegten Terminen zu entrichten.

f)     die Rechte des Mitgliedes ruhen, falls fällige Beiträge oder sonstige geldliche Verpflichtungen nicht durch Quittungsmarken oder andere Zahlungsbelege nachgewiesen werden können.

 

 

§5 Erlöschen der Mitgliedschaft

 

1.     Die Mitgliedschaft erlischt:

 

a)     durch Austritt: Abgabe einer schriftlichen Austrittserklärung an den Vorstand, der Abgabe des Mitgliedsausweises und aller vereinsinternen Unterlagen.

 

b)    durch Aberkennung: wenn die Voraussetzungen nach § 2 und § 3 nicht mehr vorliegen.

 

c)     durch Ausschluss: er kann erfolgen wenn:

 

-       ein Mitglied gegen die bestehende Satzung des AVN oder bestehende fischereirechtliche Verordnungen oder Gesetze verstoßen hat.

 

-       nach Eintritt in den AVN bekannt wird, dass er eine solche Handlung begangen hat.

 

-       er innerhalb des Vereins wiederholt bzw. erheblich Anlass zu Streit oder Unfrieden gegeben hat.

 

-       gegen Festlegung der zuständigen Organe des AVN (§ 7) verstoßen wurde.

 

-       er eine Handlung begeht, die das Ansehen des AVN oder eines seiner Mitglieder schädigt.

 

-       ein Säumnis bei Zahlung von Beiträgen oder Eratzforderungen für nichterbrachte Gemeinschaftsleistungen bis zum Ende der in der Geschäftsordnung festgelegten Termine nicht erfolgt ist.

 

-       er sich in grober Weise unsportlich verhalten hat.

 

d)    durch Tod.

 

2.     Ausgeschiedene oder ausgeschlossene Mitglieder haben kein Recht auf Vereinsvermögen. Über den Ausschluss befindet der Vorstand mit einfacher Stimmenmehrheit der Vorstandsmitglieder. Der Bescheid auf Ausschluss ist Ihm schriftlich mitzuteilen und auf der Versammlung bekannt zu geben.

 

Anstatt auf Ausschluss kann der Vorstand erkennen auf:

 

a)     zeitweilige Entziehung der Vereinsrechte oder der Anglererlaubnis auf allen oder nur auf bestimmten  Angelgewässern.

b)    Verwarnung.

c)     Verweis mit Auflage.

d)    Mehrere der vorstehenden Möglichkeiten

 

 

§6 Einspruch / Berufung

 

Gegen den Bescheid über Disziplinarmassnahmen und Ausschluss kann der Betroffene innerhalb von 30 Tagen einen Einspruch beim Vorstand einlegen. Dieser ist in schriftlicher Form mit einer ausführlichen Begründung einzureichen.

Macht der Betroffene innerhalb dieser Frist davon keinen Gebrauch, ist der Beschluss nach Ablauf der Frist rechtskräftig.

Einen Antrag des ausgeschlossenen Mitgliedes an die ordentlichen Gerichte um Nachprüfung und Aufhebung des Beschlusses ist nicht möglich. Nach Fristablauf eingereichte Rechtsmittel sind als unzulässig zu bewerten.

Vertretungen durch berufliche Rechtsvertreter im Verfahren sind unstatthaft.

 

 

§7 Organe des AVN

 

Organe des AVN sind: Der Gesamtvorstand, der Vorstand und die Mitgliederversammlung.

 

1.     Der Gesamtvorstand besteht aus:

 

a)     Dem Vorsitzenden

b)    Dem 1. Stellvertreter

c)     Dem Schatzmeister

           Und bis zu 5 Beisitzer

 

2.     Vorstand sind im gesetzlichen Sinne sind der Vorsitzende und der erste Stellvertreter des Vorsitzenden. Jeder von ihnen allein ist vertretungsberechtigt. Sie sind an die Beschlüsse des Vorstandes und der Mitgliederversammlung gebunden.

3.     Die Mitglieder des Vorstandes und die Kassenprüfer werden von der Mitgliederversammlung auf die Dauer von 4 Jahren gewählt. Bei Tod oder Ausscheiden eines der Vorstandsmitglieder ist eine Neuwahl zur nächstmöglichen Mitgliederversammlung vorzunehmen.

4.     Der Vorstand leitet den AVN und verwaltet dessen Vermögen. Er erstellt jährlich in einem Rechenschaftsbericht die Einnahmen und Ausgaben der Finanzmittel und deren Verwendung, sowie den Bestand an Grundmitteln.

5.     Der Vorsitzende beruft und leitet die Sitzung des Vorstandes und die Mitgliederversammlung.

6.     Zur Prüfung der Finanzen und Grundmittel sind zwei Kassenprüfer zu wählen. Sie prüfen jährlich einmal den Finanzhaushalt und erstatten den schriftlichen Revisionsbericht, welcher dem Vorstand und der Mitgliederversammlung vorzulegen ist.

 

 

Die Mitgliederversammlung:

 

a)     Die Einberufung der Mitgliederversammlung erfolgt durch schriftliche Ladung und durch zusätzliche Aushänge in dem Schaukasten.

b)    Der Mitgliederversammlung obliegt:

 

a)     Wahl und Abberufung der Mitglieder des Vorstandes. Wahl der Delegierten für Delegiertenkonferenz.

b)    Entgegennahme des Tätigkeitsberichtes des Vorstandes und der Revision. Beschlussfassung über alle Angelegenheiten, die der Mitgliederversammlung oder dem Vorstand durch Antrag vorgebracht werden. Die Mitgliederversammlung ist ungeachtet der Anzahl der erschienenen Mitglieder beschlussfähig.

c)     Jedes Mitglied kann in der Mitgliederversammlung Vorschläge, Fragen und Eingaben an den Vorstand richten, an der Erarbeitung von Beschlüssen mitwirken, Fehler und Mängel ohne Ansehen der Person kritisieren.

d)    Über jede Mitgliederversammlung ist ein Protokoll zu verfassen. Die Protokolle und gefassten Beschlüsse sind vom Vorsitzenden und vom 1. Stellvertreter sowie dem Schriftführer durch Unterschrift zu bekunden.

e)     Jährliche Bestätigung der Geschäftsordnung

 

 

Vereinsjugend

 

1.     Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 16 Jahren gehören zur Vereinsjugend, soweit sie im AVN aufgenommen wurden. Mit Zustimmung der Erziehungsberechtigten können Kinder ab dem 10. Lebensjahr Mitglied werden. Sie werden über den Jugendwart des AVN angeleitet und nehmen an den Mitgliederversammlungen des AVN teil.

 

 

§8 Beiträge und Gebühren

 

1.     Die ordentliche Mitgliedschaft bei übergeordneten Verbänden ist beitragspflichtig.

2.     Die Berechnungsgrundlage für den Jahresbeitrag ist die Anzahl der Mitglieder. Die Beitragspflicht beginnt mit dem Wirksamwerden der Mitgliedschaft im Anglerverein.

3.     Die Beitragspflicht ist grundsätzlich mit Beginn eines jeden Geschäftsjahres im voraus fällig und beim AVN zu entrichten, spätestens bis zum letzten der Geschäftsordnung festgesetzten Termin.

4.     Die Höhe der Mitgliedsbeiträge und Gebühren werden in der Geschäftsordnung geregelt.

 

 

§9 Auflösung oder Aufhebung

 

1.     Die Auflösung des AVN kann durch Beschluss einer zu diesem Zweck einberufenen außerordentlichen Mitgliederversammlung herbeigeführt werden.

2.     Zur Beschlussfassung über die Auflösung des AVN ist eine Mehrheit von 51 % der auf der außerordentlichen Mitgliederversammlung Anwesenden erforderlich.

3.     Im Fall der Auflösung oder Aufhebung des AVN oder bei einem Wegfall seines bisherigen Zweckes ist das nach Tilgung der Verbindlichkeiten verbleibende Vermögen dem Rat der Stadt Neugersdorf, Abteilung Umweltschutz, zur unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke zur Verfügung zu stellen.

 

 

Inkrafttreten

 

Die Satzung wurde am  04.06.2010 von der Mitgliederversammlung beschlossen und vom Vorstand bestätigt.

 

Sie tritt am 01.09.2010 in Kraft.

 

Uwe S. Großer, Vorsitzender

Peter Wonney, 1. Stellvertreter

Gerd Ludwig, Schatzmeister

 

 

Neugersdorf, den 04.06.2010

 

Anglerverein Neugersdorf e.V.

 

Geschäftsordnung

 

 

 

1.    Markenverkauf

 

1.1  Angelberechtigung / Marken

 

Sie werden zu den Mitgliederversammlungen bzw. bis zu dem vorher vom Kassierer bekanntgegebenen Terminen  ausgegeben. Zu anderen bzw. späteren Terminen erfolgt kein Verkauf

 

1.2  Voraussetzung für den Erwerb

 

Abgeleistete Arbeitsstunden oder deren finanzielle Abgeltung.

Die Stundenvergütung beträgt 15,00 EUR pro nicht geleistete Arbeitsstunden.

 

2.    Beitragsordnung

 

2.1  Förderbeitrag (ruhende Mitgliedschaft)

 

2.2  Aktive Angler Vollzahler

 

2.3  Kinder/Jugendliche

 

Kinder und Jugendliche sind Mitglieder, die kein eigenes Einkommen und das 16. Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Bei Nachweis des Besuches einer Haupt-/ Real-, Mittelschule bzw. Gymnasium ist es möglich, bis auf Vollendung des 18. Lebensjahres den Kinder-/Jugendbeitrag zu erwerben.

 

3.    Mitgliedsbeiträge

 

Mitgliedsbeiträge werden erhoben für den Anteil der im Verein verbleibt und für den abzuführenden Anteil an den AVE Dresden.

 

3.1  Zu zahlender Beitrag

 

Förderbeitrag                                                    25,00 EUR

Aktiver Angler Vollzahler                                   105,00 EUR

Kinder/Jugendliche                                            35,00 EUR

 

4.    Aufnahmegebühren

 

Erwachsene                                                     75,00 EUR

Kinder/Jugendliche                                           25,00 EUR

 

4.1.  Aufnahmegebühren Definition

 

Aufnahmegebühren sind einmalige Zahlungen, die vor bzw. mit der Aufnahme in den AVN zu entrichten sind. Bei Austritt/Tod eines Mitgliedes besteht kein Anspruch auf Rückzahlung. Nach Austritt länger als 1 Jahr wird erneute Aufnahme wird o. g. Betrag fällig.

 

5.    Arbeits-, Gemeinschaftsleistungen

 

Jährlich werden je nach Bedarf die erforderlichen Arbeitsstunden im Verein beschlossen und der Mitgliederversammlung bekannt gegeben. Termine für die Arbeitseinsätze werden in der 1. Mitgliederversammlung bekanntgegeben und jedem Mitglied in schriftlicher Form mit Ort und Datum ausgehändigt. Bei Havarien und Katastrophenfällen ist der Vorstand berechtigt, von den Mitgliedern Sonderleistungen abzufordern.

 

5.1 Leiter Arbeitseinsatz (AE)

 

Zu jedem AE ist ein Verantwortlicher zu benennen, welcher die anfallenden Arbeiten zuweist. Nach Beendigung des AE ist sich mit Name und Zeitraum in die Liste einzutragen. Nachträgliche Forderungen über Arbeitsleistungen werden nicht anerkannt. Arbeiten, die selbständig und ohne Auftrag (Vorstand) durchgeführt werden, werden ebenfalls nicht anerkannt. Ausnahmen hierzu sind Havariefälle, Arbeiten zur Abwehr von Schäden und Gefährdungen Dritter (z. B. bei Fischsterben, verstopfte bzw. beschädigte Wehr-/Teichanlagen).

 

5.2 Sonderleistungen

 

Ist es einem Mitglied aus verschiedenen gesundheitlichen oder arbeitsrechtlichen Gründen nicht möglich an AE teilzunehmen, besteht die Möglichkeit, an einem Termin seiner Wahl bestimmte Arbeiten zu erledigen. Die Art der Arbeit ist von einem Vorstandsmitglied zu benennen und die ordnungsgemäße Ausführung zu überprüfen.

 

5.3 Befreiung von Gemeinschaftsleistungen

 

Von Gemeinschaftsleistungen befreit sind Mitglieder über 65 Jahre, passive Mitglieder (Förderbeitrag), Jugendliche unter 14 Jahren und Mitglieder mit ärztlichem Attest.

 

5.4 Minderung der Arbeitsleistung

 

Jedes Mitglied muss gemäß seiner körperlichen Leistungsfähigkeit seine AE erbringen. Mitglieder mit Teilattesten oder körperlichen Beeinträchtigungen dürfen nur für entsprechende Arbeiten eingesetzt werden. Jugendliche unter 14 Jahre führen im Rahmen der Jugendgruppe 2-mal jährlich einen Einsatz

„Wir halten unsere Teichanlagen sauber“ durch.

 

6.    Bonregelung WS-Teich

 

Mitglieder, die Sonderleistungen erbringen, erhalten die Möglichkeit, kostenlos im vereinseigenen Gewässer (WS-Teich) je nach Bonanzahl kostenlos zu angeln. Über die dort geltenden Vorschriften ist sich vorher kundig zu machen.

 

6.1  Anzahl der Bons

 

a)     Für 4 mehr geleistete Stunden erhält das Mitglied einen Bon

b)    Vorstandsmitglieder erhalten für ihre Vorstandsarbeit jährlich pauschal 4 Bons. Für Arbeiten außerhalb der Vorstandsaufgaben gilt 6.1 a)

 

6.2  Verfahrensweise Ausgabe Bons

 

Es werden 2-mal jährlich Abrechnungen von AE erstellt. Die Bons werden jedem Mitglied zugestellt oder können zu einer Vorstandssitzung abgeholt werden. Bons werden namentlich und nummeriert ausgegeben und sind nicht übertragbar. Vor Beginn des Angelns ist Abschnitt A vollständig ausgefüllt im Briefkasten am WS-Teich einzuwerfen. Nach Beendigung des Angelns ist Abschnitt B ausgefüllt am selben Tag ebenfalls dort im Briefkasten einzuwerfen.

 

6.3  Gültigkeit

 

Die Bons behalten im Ausgabejahr und im Folgejahr ihre Gültigkeit

 

6.4 Verstöße gegen Pkt. 6 bis Pkt. 6.3

 

Bei Verstößen gegen o. a. Regelungen und/oder gegen Fangbegrenzungen, Mindestmaße und der dort eventuell geltenden Sonderregelungen können noch bestehende Bons verfallen bzw. für ungültig erklärt werden.

 

7.    Vorstandsarbeit

 

7.1  Vorstandssitzungen

 

Die Vorstandsmitglieder sind verpflichtet, zu den festgelegten Terminen zu erscheinen,  Die Termine der Vorstandssitzungen werden zur Jahreshauptversammlung bekannt gegeben und im Schaukasten veröffentlicht.

 

7.2  Der Vorstand ist berechtigt,

 

-       bei Ausfall eines Vorstandsmitgliedes und bei Sonderaufgaben kommissarisch Vorstandsmitglieder einzusetzen.

 

7.3  Vorstandsmitglieder erhalten

 

-       für ihre vorstandsbezogene Arbeit jährlich eine angemessene Aufwandsentschädigung.